>> about <<

Herzlich Willkommen auf meinem Blog!

Auf LilaGreen findet ihr eine bunte Auswahl verschiedenster Themen, die mich interessieren, faszinieren, wundern, begeistern und beschäftigen.

#business #women #entrepreneurship #networking #empowerment #lifestyle #health

Meine redaktionellen Inhalte realisiere ich darüber hinaus – mit ebenso viel Leidenschaft – auch für andere Blogger, Unternehmen und Redaktionen.

 PR // Storytelling // Creative Writing // Content Creation // Editorial // Blogging // Social Media

Über frische Ideen, neue Kontakte und Anfragen freue ich mich jederzeit & wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

Contact: hello@lilagreenblog.de.

 

…Zu mir…

Als Marketing Consultant und Freie Journalistin begleite ich Unternehmen verschiedenster Branchen in den Bereichen Strategisches Marketing, Content Marketing, PR und Redaktion.

Beruflich aufgewachsen bin ich im klassischen Event- und PR-Geschäft, wo ich großartige Veranstaltungen und Kampagnen in ganz Europa begleiten dürfte. Als Unternehmerin in der Agenturwelt habe ich früh das erreicht, was man Karriere nennt, bevor ich vom Burn-Out und mir selbst gestoppt wurde. 

Als aktives Mitglied der sogenannten “überforderten Generation” und vielen beruflich sehr intensiven Jahren, “zwang” mich die Gesundheit (zum Glück), einige Dinge in meinem Leben zu hinterfragen, umzustrukturieren und neu auszurichten. Dass ich auf dieser Reise nicht alleine war – und es bis heute nicht bin – hat mich sehr beruhigt und zugleich schockiert. Denn der Mangel an Glücksmomenten scheint allgegenwärtig. Die Welt steht uns offen wie keiner anderen Generation zuvor. Es gibt kaum etwas, das wir nicht haben, erleben oder unser Eigen nennen können.

Der Job wird immer mehr zur Berufung, wir bereisen die ganze Welt und essen Erdbeeren im Winter. Doch irgendwie scheint diese Fülle so viele Menschen unfassbar leer zu machen. Die Angst zu scheitern, seinem Platz in der Gesellschaft nicht gerecht zu werden. Auszubrechen. Neues zu versuchen oder einfach mal durchzuatmen – wir scheinen uns die Einfachheit und Zwanglosigkeit immer mehr zu verbieten. Stattdessen belächeln wir verständnislos diejenigen, die nicht mindestens 60 Stunden pro Woche arbeiten, die nicht morgens um 5h ins Fitness-Studio rennen oder zumindest jedes Jahr einen Halbmarathon laufen. Die in ihrem Privatleben auch einfach mal ganz entspannt zu Hause auf dem Sofa bleiben können und kein spektakuläres Foto zu posten haben.

Ich schätze Design, tolle Hotels und gute Restaurants. Genauso zelebriere ich das regelmäßige Downsizing im Leben. Ich brauche berufliche Herausforderungen und private Auszeiten, in denen ich Raum für Kreativität, neue Ideen und meine private Welt schaffe. Momente, in denen ich einfach nur Mama sein kann. Wo ich in Kapuzenpullover und alten Lieblings-Jeans das ganze Wochenende entspannt nichts mache – außer entspannt zu sein. Wo ich Zeit für meine wundervolle Familie und sagenhaften Freunde habe. Wo ich lache. Sehr viel lache. Wo ich leicht und manchmal auch ein bisschen verrückt sein darf. 

Ich liebe Mädchensachen, Wellness, Food-Neuheiten und Pferdestärken. Ich liebe Fleisch und veganes Essen. Ich liebe gesunde Detox-Tage und schmeiße für einen New York Cheesecake sofort alle guten Vorsätze über Bord. Als Freie Journalistin schreibe ich unter anderem seit über einem Jahrzehnt über Autos und Reifen. Ich liebe den Geruch von Kautschuk. Mein Herz geht auf, wenn ich Reifen auf zugefrorenen Seen, Stoßdämpfer auf internationalen Rennstrecken oder die Vorzüge eines Lamborghini in freier Wildbahn testen darf. Meine Augen glänzen, wenn ich neben den besten Autotestern Europas Platz nehmen kann, ich Produktionsstandorte in Asien oder hart arbeitende Reifenhändler hierzulande besuche.

Dazu möchte ich sagen: Ich bin ungern “gegen” etwas, sondern grundsätzlich lieber “dafür”: Für eine ausgewogenere Work-Life-Balance, für eine höhere Flexibilität beim Thema Kinderbetreuung und mehr Anerkennung von berufstätigen Müttern, für mehr Mitgefühl, eine gesündere Ernährung, für mehr Zeit und für mehr Entschleunigung. Aber ganz besonders für mehr Fülle im Wesentlichen und mehr Toleranz zu individuellen Lebenskonzepten und eigenen Persönlichkeiten. Ich will viele Möglichkeiten nutzen und die Angebote, die uns das Leben bietet, ausprobieren. Aber ich will mich nicht gezwungen oder instrumentalisiert fühlen. Ich möchte mich nicht festlegen, mich nicht in eine Ecke drängen lassen. Ich will viel sein, viel erleben und viel genießen.

Daher frage ich: Wie werden wir bewusster, dankbarer und glücklicher? Wie lassen sich Karriere und Privatleben besser vereinen? Wie baue ich mein Business weiter aus? Wo kann ich an mir arbeiten und mich besser vernetzen? Wo setze ich welche Prioritäten? Wie sorge ich für mehr Quality Time und befreiende Auszeiten? Wo gilt es, eingefahrene Wege zu verlassen? Woran sollte ich mehr festhalten? Wie gehen anderen Menschen mit schwierigen Situationen um? Für welchen Weg entscheiden sie sich und was kann ich aus ihren Geschichten für mich ganz persönlich mitnehmen?

Liebe Grüße

eure

Tine